Über uns.jpg

     Über uns

 

Bild AMS

Beteiligen Sie sich an der
Partnerschaft mit südindischen Adivasi.

15.000 Adivasi (Ureinwohner/innen) in etwa 300 Dörfern
in den südindischen Nilgiris-Bergen organisieren sich im Adivasi-Netzwerk AMS, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern und gleichzeitig ihre Gemeinschaft und Traditionen zu wahren. Wir pflegen enge Kontakte, unterstützen die Adivasi und lernen von ihnen.

     

Bild Spenden

Spenden Sie für die Basis-Entwicklungsarbeit südindischer Adivasi.

Insbesondere werben wir um Spenden für den Landbesitz
an der gemeinschaftlichen Teeplantage der Adivasi (Ureinwohner/innen) in den südindischen Nilgiris-Bergen.
Wir danken Ihnen auch für Spenden für Adivasi-Schule und Bildung der Adivasi in Indien sowie für unsere entwicklungsbezogene Bildungsarbeit in Deutschland.

   

zu Neuigkeiten scrollen

Präsentation ATP

Broschüre Geschichte ATP

Info-Briefe

Jahresbericht 2016

Infos ATP transparent

Transparente Zivilgesellschaft klein

 

 

             
                 
 

Bild Adivasi-Produkte

Bestellen Sie unsere fair gehandelten Adivasi-Produkte aus Südindien.

Adivasi-Tee und Adivasi-Pfeffer sowie ggfs. weitere
Adivasi-Produkte handeln wir nach den Kriterien des Fairen Handels mit unseren indischen Partner/innen vom Adivasi-Netzwerk AMS. Bestellen Sie - auch mit Mengenrabatt für Ihren Weltladen oder Ihre Schülerfirma. Gern bieten wir Materialien und Veranstaltungen an.

     

Bild Termine

Kooperieren Sie mit uns in unserer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Adivasi.

Wir laden ein zu Veranstaltungen und Begegnungen mit Adivasi in Deutschland, zu Seminaren, Vorträgen und Schulprojekten. Entdecken Sie unsere Unterrichts- und Bildungsmaterialien und vielfältige Möglichkeiten der Kooperation. Zudem laden wir ein zu ehrenamtlichem Engagement in unserer Projektarbeit hier.

    Erste persönliche Kontakte zu Adivasi gab es von Studierenden in Heidelberg. Daraus entstand 1994 unser Projekt
mit heute bundesweit aktiven Ehrenamtlichen und einer Hauptamtlichen.

 

Kontakt:

geschäftsführende Bildungsreferentin:
Petra Bursee
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel. 0331-718327

             

 

Neuigkeiten:

tourErfolgreich: "Adivasi-Tour" 2017

Vom 5. Mai - 7. Juni 2017 fand unsere jüngste vierwöchige Veranstaltungs- und Begegnungsreise mit Adivasi in Deutschland statt. Unter dem Thema "Südindische Ureinwohner/innen gestalten Zukunft" führten wir ein Pfingst-Seminar im Pfälzer Wald sowie ein Programm mit Unterrichts- und Bildungsveranstaltungen und Begegnungen in Kamen, Dortmund, Celle, Hamburg, Jever, Bretten, Lauffen a.N., Segnitz, Marl und Gütersloh durch. Zudem wirkten wir beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten im Bereich Fairer Handel mit. Zu Gast waren die Adivasi-Krankenschwester Gowri (23), die Adivasi-Lehrerin Meena (31), der Lehrer Rahul (30) und der AMS-Dorfanimator Ayyappan (52).

Wir danken unseren Geldgeber/innen (s. unten) und allen Spender/innen recht herzlich.

...............................................

AusgezeichnetAusgezeichnet: Unser Unterricht zu Adivasi

Von uns konzipierter und mit der Lehrerin Anke Jutrzenka gestalteter Unterricht wurde ausgezeichnet. Das Wahlpflichtfach Globales Lernen im Fach Gesellschaftskunde an der Integrierten Gesamtschule Celle darf nun den Titel "Faire Schulklasse - Klasse des Fairen Handels des Schuljahres 2016/17" tragen. Mehr Infos unter www.faire-schulklasse.de...
Interessierte Schüler/innen und Schüler der 7. Klassen beschäftigten sich im gesamten Schuljahr wöchentlich zwei Stunden mit Indigenen weltweit, Adivasi in Indien, Nachhaltigkeit und Fairem Handel. Ein Höhepunkt war unser Schulprojekttag mit indischen Gästen des Adivasi-Tee-Projekts für die gesamte Jahrgangsstufe. Nach der ersten Erprobung wird dieser Projektunterricht zu Adivasi an der IGS Celle in diesem Schuljahr fortgesetzt und mit uns weiter verbessert und dokumentiert - damit künftig auch andere Schulen diesem ausgezeichneten Beispiel nachfolgen können.

...............................................

Ereignisse:

08-2017 webAMS-Kalender: August 2017

Jährlich bringt das Adivasi-Netzwerk AMS einen Kalender heraus, der auch traditionelle und lokale Feiertage der Adivasi ausweist. In jedem Haushalt der etwa 15.000 AMS-Mitglieder hängt der AMS-Kalender.
Zum AMS-Kalender...

...............................................

Tag der indigenen Weltbevölkerung9. August: Internationaler Tag der indigenen Bevölkerung der Welt

Seit 1994 wird dieser Tag veranstaltet, um die Rechte der indigenen Bevölkerung (der "Ureinwohner/innen") zu fördern und zu schützen. Der Aktionstag erkennt auch das Wissen und die Leistungen indigener Bevölkerungsgruppen an, z.B. beim Umweltschutz. Weltweit gibt es geschätzt etwa 350 Millionen Angehörige von indigenen Völkern. In Indien leben etwa 104 Millionen Indigene, in Indien Adivasi genannt. Eine ihrer Hauptforderungen ist die Anerkennung ihrer Rechte von Landbesitz und Waldnutzung. Diese Rechte der Adivasi sind gesetzlich mit dem "Forest Rights Act" anerkannt, doch die Umsetzung der Rechtsansprüche dauert und ist mangelhaft. 2015-16 wurden 8 von 10 Anträgen auf Landrechte durch den indischen Staat abgelehnt. In den Nilgiris-Bergen war das Adivasi-Netzwerk AMS Vorreiter bei der Umsetzung des Gesetzes: Die Adivasi bildeten sofort "forest rights commitees"; etwa die Hälfte der beantragten Land- und Waldnutzungsrechte wurden bisher bewilligt.

...............................................

Flagge Indiens15. August: Tag der Unabhängigkeit

Der Tag der Unabhängigkeit, ein nationaler Feiertag, wird auch vom Adivasi-Netzwerk AMS mit Aktivitäten zu Spiel & Spaß begangen. - Am 15. August 1947 erlangte Indien die Unabgängigkeit von der britischen Kolonialherrschaft. Die indische Unabhängigkeitsbewegung zeichnete sich durch weitgehend gewaltlosen Widerstand aus. Mit der Unabhängigkeit wurde das British Indian Empire entlang religiöser Grenzen in Indien und Pakistan aufgeteilt; 15 Millionen Menschen mussten infolge gewalttätiger Ausschreitungen ihre Heimat verlassen. In der indischen Flagge symbolisiert das Orange (Safran) Verzicht (der politischen Führer auf materielle Ziele), das Weiß Frieden und Wahrheit, das Grün Treue und Heimatliebe. Das Ashoka-Rad steht für das ewige Rad des Gesetzes und die Dynamik friedlichen Wandels.

...............................................

Paniya Chankiranthi 216. August: Paniya Chankiranthi

Die Adivasi der Paniya beten an "Paniya Chankiranthi" zu den Familien- und Dorfgöttern. Eine aus frisch geerntetem Reis zubereitete Süßspeise wird den Göttern dargeboten und dann als Gottesgabe verteilt. Traditionelle Paniya-Tänze (im Bild) sind ein wichtiger Bestandteil des Festes.

...............................................

Go to top