Über uns.jpg

     Über uns

 

Bild AMS

Beteiligen Sie sich an der
Partnerschaft mit südindischen Adivasi.

15.000 Adivasi (Ureinwohner/innen) in etwa 300 Dörfern
in den südindischen Nilgiris-Bergen organisieren sich im Adivasi-Netzwerk AMS, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern und gleichzeitig ihre Gemeinschaft und Traditionen zu wahren. Wir pflegen enge Kontakte, unterstützen die Adivasi und lernen von ihnen.

     

Bild Spenden

Spenden Sie für die Basis-Entwicklungsarbeit südindischer Adivasi.

Insbesondere werben wir um Spenden für den Landbesitz
an der gemeinschaftlichen Teeplantage der Adivasi (Ureinwohner/innen) in den südindischen Nilgiris-Bergen.
Wir danken Ihnen auch für Spenden für Adivasi-Schule und Bildung der Adivasi in Indien sowie für unsere entwicklungsbezogene Bildungsarbeit in Deutschland.

   

zu Neuigkeiten scrollen

Präsentation ATP

Broschüre Geschichte ATP

Info-Briefe

Jahresbericht 2016

Infos ATP transparent

Transparente Zivilgesellschaft klein

 

 

             
                 
 

Bild Adivasi-Produkte

Bestellen Sie unsere fair gehandelten Adivasi-Produkte aus Südindien.

Adivasi-Tee und Adivasi-Pfeffer sowie ggfs. weitere
Adivasi-Produkte handeln wir nach den Kriterien des Fairen Handels mit unseren indischen Partner/innen vom Adivasi-Netzwerk AMS. Bestellen Sie - auch mit Mengenrabatt für Ihren Weltladen oder Ihre Schülerfirma. Gern bieten wir Materialien und Veranstaltungen an.

     

Bild Termine

Kooperieren Sie mit uns in unserer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Adivasi.

Wir laden ein zu Veranstaltungen und Begegnungen mit Adivasi in Deutschland, zu Seminaren, Vorträgen und Schulprojekten. Entdecken Sie unsere Unterrichts- und Bildungsmaterialien und vielfältige Möglichkeiten der Kooperation. Zudem laden wir ein zu ehrenamtlichem Engagement in unserer Projektarbeit hier.

    Erste persönliche Kontakte zu Adivasi gab es von Studierenden in Heidelberg. Daraus entstand 1994 unser Projekt
mit heute bundesweit aktiven Ehrenamtlichen und einer Hauptamtlichen.

 

Kontakt:

geschäftsführende Bildungsreferentin:
Petra Bursee
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel. 0331-718327

             

 

Neuigkeiten:

WillkommenEinladung: Mitgliederversammlung 23.09.

Alle Mitglieder, Unterstützer/innen und Interessierten sind herzlich eingeladen, an unserer Mitgliederversammlung am Samstag, den 23. September, in Gießen teilzunehmen. zur Einladung...

...............................................

AusgezeichnetAusgezeichnet: Unser Unterricht zu Adivasi

Von uns konzipierter und mit der Lehrerin Anke Jutrzenka gestalteter Unterricht wurde ausgezeichnet. Das Wahlpflichtfach Globales Lernen im Fach Gesellschaftskunde an der Integrierten Gesamtschule Celle darf nun den Titel "Faire Schulklasse - Klasse des Fairen Handels des Schuljahres 2016/17" tragen. Mehr Infos unter www.faire-schulklasse.de...
Interessierte Schüler/innen und Schüler der 7. Klassen beschäftigten sich im gesamten Schuljahr wöchentlich zwei Stunden mit Indigenen weltweit, Adivasi in Indien, Nachhaltigkeit und Fairem Handel. Ein Höhepunkt war unser Schulprojekttag mit indischen Gästen des Adivasi-Tee-Projekts für die gesamte Jahrgangsstufe. Nach der ersten Erprobung wird dieser Projektunterricht zu Adivasi an der IGS Celle in diesem Schuljahr fortgesetzt und mit uns weiter verbessert und dokumentiert - damit künftig auch andere Schulen diesem ausgezeichneten Beispiel nachfolgen können.

...............................................

KreditabzahlungDanke: Teeplantagen-Kredit weiter abgezahlt

Bis Ende Juni 2017 konnten wir dank Ihrer Spenden bereits 17.000 Euro Spenden zur Kreditabzahlung überweisen. Mit Ihrer Hilfe sind nun 79 % des Teeplantagen-Landes abgezahlt und gehören den Adivasi der Gudalur-Region. mehr...

...............................................

tourErfolgreich: "Adivasi-Tour" 2017

Vom 5. Mai - 7. Juni 2017 fand unsere jüngste vierwöchige Veranstaltungs- und Begegnungsreise mit Adivasi in Deutschland statt. Unter dem Thema "Südindische Ureinwohner/innen gestalten Zukunft" führten wir ein Pfingst-Seminar im Pfälzer Wald sowie ein Programm mit Unterrichts- und Bildungsveranstaltungen und Begegnungen in Kamen, Dortmund, Celle, Hamburg, Jever, Bretten, Lauffen a.N., Segnitz, Marl und Gütersloh durch. Zudem wirkten wir beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten im Bereich Fairer Handel mit. Zu Gast waren die Adivasi-Krankenschwester Gowri (23), die Adivasi-Lehrerin Meena (31), der Lehrer Rahul (30) und der AMS-Dorfanimator Ayyappan (52).

Wir danken unseren Geldgeber/innen (s. unten) und allen Spender/innen recht herzlich.

...............................................

Ereignisse:

09-2017 webAMS-Kalender: September 2017

Jährlich bringt das Adivasi-Netzwerk AMS einen Kalender heraus, der auch traditionelle und lokale Feiertage der Adivasi ausweist. In jedem Haushalt der etwa 15.000 AMS-Mitglieder hängt der AMS-Kalender.
Zum AMS-Kalender...

...............................................

Onam4. September: Onam-Festival

Onam ist ein uraltes hinduistisches Erntedankfest und das größte Festival im südindischen Bundesstaat Kerala. Viele Legenden und Riten ranken sich um Onam. Auch die Mullakurumba- und Paniya-Adivasi, die in der Grenzregion von Kerala und Tamil Nadu leben, feiern Onam am letzten der zehn Festtage. Vor dem zentralen Dorfgebäude legen die Adivasi am Morgen gemeinsam ein großes rundes Muster aus frischen Blüten, genannt "Pookalam". Das Mittagessen ist ein Festmahl mit Reis, verschiedenen Gemüse-Currys und der Süßspeise Payasam, serviert auf einem Bananenblatt. Familien kommen zusammen, Verwandte werden besucht.

...............................................

Oct-Dussehra30. September: Dussehra-Festival

Dussehra ist eines der bedeutendsten hinduistischen Festivals und wird in ganz Indien unter verschiedenen Namen gefeiert. In Tamil Nadu bilden "Mahanavami" am 29. September und "Vijayadhasami" am 30. September den Abschluss eines zehntägigen Festivals, das in Südindien zu Ehren des Sieges der Göttin Durga über den Dämonen Mahishasura begangen wird. Die Erntezeit beginnt und damit Riten zum Erntedank.

...............................................

Go to top