Über uns.jpg

     Über uns

 

Bild AMS

Beteiligen Sie sich an der
Partnerschaft mit südindischen Adivasi.

15.000 Adivasi (Ureinwohner/innen) in etwa 300 Dörfern
in den südindischen Nilgiris-Bergen organisieren sich im Adivasi-Netzwerk AMS, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern und gleichzeitig ihre Gemeinschaft und Traditionen zu wahren. Wir pflegen enge Kontakte, unterstützen die Adivasi und lernen von ihnen.

     

Bild Spenden

Spenden Sie für die Basis-Entwicklungsarbeit südindischer Adivasi.

Insbesondere werben wir um Spenden für den Landbesitz
an der gemeinschaftlichen Teeplantage der Adivasi (Ureinwohner/innen) in den südindischen Nilgiris-Bergen.
Wir danken Ihnen auch für Spenden für Adivasi-Schule und Bildung der Adivasi in Indien sowie für unsere entwicklungsbezogene Bildungsarbeit in Deutschland.

   

zu Neuigkeiten scrollen

Präsentation ATP

Info-Briefe

Jahresbericht 2015

Infos ATP transparent

Transparente Zivilgesellschaft klein

 

 


             20 Jahre ATP 2014
                 
 

Bild Adivasi-Produkte

Bestellen Sie unsere fair gehandelten Adivasi-Produkte aus Südindien.

Adivasi-Tee und Adivasi-Pfeffer sowie ggfs. weitere
Adivasi-Produkte handeln wir nach den Kriterien des Fairen Handels mit unseren indischen Partner/innen vom Adivasi-Netzwerk AMS. Bestellen Sie - auch mit Mengenrabatt für Ihren Weltladen oder Ihre Schülerfirma. Gern bieten wir Materialien und Veranstaltungen an.

     

Bild Termine

Kooperieren Sie mit uns in unserer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Adivasi.

Wir laden ein zu Veranstaltungen und Begegnungen mit Adivasi in Deutschland, zu Seminaren, Vorträgen und Schulprojekten. Entdecken Sie unsere Unterrichts- und Bildungsmaterialien und vielfältige Möglichkeiten der Kooperation. Zudem laden wir ein zu ehrenamtlichem Engagement in unserer Projektarbeit hier.

    Erste persönliche Kontakte zu Adivasi gab es von Studierenden in Heidelberg. Daraus entstand 1994 unser Projekt
mit heute bundesweit aktiven Ehrenamtlichen und einer Hauptamtlichen.

 

Kontakt:

geschäftsführende Bildungsreferentin:
Petra Bursee
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel. 0331-718327

             

 

Neuigkeiten:

Brieffür Sie: Unser aktueller Info-Brief

Wir informieren Sie über unsere Bildungsveranstaltungen mit dem Adivasi Ramesh im November und über dessen Arbeit zu Konflikten mit Elefanten. Unsere bisherigen Info-Briefe finden Sie auf unser Startseite unter Info-Briefe. Gern senden wir Ihnen unseren Info-Brief auch per Post oder e-mail zu.
zum aktuellen Info-Brief...

.............................................

WillkommenGewählt: Neuer Vorstand

Auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 12. November 2016 in Eisenach wurden in den neuen Vorstand gewählt: Klaus Koschinsky, Hariet Fabritius, Ute Breckner. Wir danken dem bisherigen Vorstand für seine Arbeit und allen Anwesenden für die rege Beteiligung und gute Diskussionen. Unsere nächste Mitgliederversammlung wird im November 2017 stattfinden.

.............................................

BildungsveranstaltungenErfolgreich: Bildungsveranstaltungen im November mit Ramesh

Erfolgreich führten wir vom 5. bis 27. November unser Bildungsprogramm mit dem Bettakurumba-Adivasi Ramesh durch. Wir gestalteten zahlreiche Unterrichtsveranstaltungen in Brandenburg im Rahmen der BREBIT (Brandenburgische Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationstage), die im Englisch-Unterricht der Sekundarstufe stattfanden, sowie öffentliche Veranstaltungen in Potsdam in Kooperation mit der BREBIT, in Landau in Kooperation mit Zooschule, Uni Landau und Forstamt Haardt, in Marburg in Kooperation mit dem Weltladen Marburg und ein Fachgespräch mit dem NABU International in Berlin. Ein Höhepunkt war seine Mitwirkung an unserem ATP-Seminar in Eisenach.

Ramesh berichtete von seiner Arbeit im Adivasi-Team von The Shola Trust in Gudalur, Konflikte zwischen wilden Elefanten und Menschen zu reduzieren - und dabei auf Erfahrungen der Adivasi für deren friedliche Koexistenz aufzubauen. Die Schüler/innen erarbeiteten und diskutierten mit Ramesh mögliche Lösungen. Zum Lösungsansatz des Shola Trust-Teams gehören Beobachtung & Forschung, das Anlegen von Elefanten-Profilen und die Information der Bevölkerung zu deren Erkennung & individuellem Verhalten, ein SMS-basiertes Frühwarnsystem. Mehr dazu unter: www.TheSholaTrust.org

Schüler/innen, Lehrer/innen und Teilnehmende gaben sehr positive Feedbacks auf unsere Bildungsveranstaltungen. Auch Ramesh nahm durch die Veranstaltungen und unser Rahmenprogramm viel an Inspiration und Denkanstößen mit. "Als ich mich auf Deutschland vorbereitete, dachte ich, dass andere von mir lernen. Jetzt bin ich hier und stelle fest, wieviel ich selbst lerne."

.............................................

Chai-RezeptRezept für kalte Tage: indischer Gewürztee (Chai)

British tribunal victory for Indian worker
British tribunal victory for Indian worker

Füllen Sie Wasser und Milch (im Verhältnis 1:1 oder 2:1) für die gewünschte Tassenanzahl in einen Topf und erhitzen Sie die Flüssigkeit auf dem Herd. Geben Sie pro Tasse etwa 1/4 TL Gewürze hinzu: zu gleichen Teilen Zimt, Kardamom, Ingwer, Anis, Nelken, Kreuzkümmel. Um zu süßen, können Sie Zucker oder Honig direkt in den Topf geben zum besseren Auflösen (1 TL pro Tasse). Kurz vor dem Aufkochen der Flüssigkeit geben Sie pro Tasse 1/2 bis 1 TL losen Adivasi-Tee (Schwarztee) dazu. Lassen Sie den Tee aufkochen, kurz ziehen und gießen Sie ihn über ein Teesieb ab. Unser Rezept für 1 Liter Gewürztee...

...............................................

Ereignisse:

01-2017 webAMS-Kalender: Januar 2017

Jährlich bringt das Adivasi-Netzwerk AMS einen Kalender heraus, der auch traditionelle und lokale Feiertage der Adivasi ausweist. In jedem Haushalt der etwa 15.000 AMS-Mitglieder hängt der AMS-Kalender.
Zum AMS-Kalender...

...............................................

Poosa13. Januar: Poosa-Festival

"Poosa" wird als Erntedank-Fest nur in einer bestimmten Gegend der Nilgiris-Berge gefeiert, auf der Seite des südindischen Bundesstaates Kerala, wo viele Mullakurumba-Adivasi leben. Sie feiern dort die jetzt stattfindende Reis-Ernte, indem sie Opfer zum Tempel in Batheri bringen und Zuhause Dosa aus dem ersten Reis zubereiten. Von den in den Nilgiris-Bergen lebenden Adivasi bauen v.a. die Mullakurumba-Adivasi traditionell Reis an.

...............................................

Happy-Pongal14. Januar: Pongal - Happy Pongal!

Pongal ist ist das tamilische Erntedankfest und eines der bedeutendsten Feste im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Die Adivasi feiern traditionell kein Pongal, nehmen aber an den Feierlichkeiten Anteil und bereiten besonders gutes Essen zu. Pongal feiert die Verehrung des Sonnengottes Surya als Dank für die Sonnenenergie, die für die Landwirtschaft notwendig ist. Ab jetzt steigt die Sonne nordwärts und erwärmt sich die Erde. Zum Pongal-Festival wird der erste frisch geerntete Reis der Saison gekocht: Als Pongal wird ein Gericht aus Reis und Milch bezeichnet, was an diesem Tag gegessen wird, auch gesüßt mit Zuckerrohr. Gekocht wird in einem offenen Lehmtopf im Freien unter der Sonne. Dass der Topf überkocht, symbolisiert reiche Ernte und Wohlstand. "Pongal" bedeutet auf Tamil "überkochen" oder "überfließen". Insgesamt dauert das Fest vier Tage. Alte Sachen werden aussortiert, alte Lehmtöpfe zerschlagen. Das Haus wird mit Mango- und Bananenblättern geschmückt. Kühe werden mit Girlanden und bemalten Hörnern geschmückt und bekommen süße Früchte und Pongal zu fressen.

...............................................

Flagge Indiens26. Januar: Tag der Republik

Der Tag der Republik ist ein nationaler Feiertag in Indien. Am 26. Januar 1950 trat die Verfassung des unabhängigen, demokratischen Indien in Kraft, nachdem Indien am 15. August 1947 unabhängig geworden war. Am 26. Januar 1930 hatte der Indian National Congress die Erklärung der Unabhängigkeit Indiens verkündet.

...............................................

Go to top