Wir haben diese Internetpräsenz erneuert.

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: Wir haben unsere Internetseite technisch und inhaltlich grundlegend überarbeitet bzw. neu erstellt. Nun endlich sind alle Inhalte auch auf allen mobilen Endgeräten ohne Einschränkung lesbar. Unserem Konzept bezüglich Inhalt und Layout sind wir treu geblieben, haben aber alle Inhalte einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. An einigen Stellen ist diese Arbeit noch nicht abgeschlossen. Bitte haben Sie etwas Geduld: Bald können Sie sich auch mit den jetzt noch fehlenden Artikeln und Links über unsere entwicklungsbezogene Bildungsarbeit und die vielfältige Basis-Entwicklungsarbeit im Adivasi-Netzwerk AMS in den südindischen Nilgiris-Bergen informieren.

Wie gefällt Ihnen unsere neue Internetseite? Sind Ihnen Fehler aufgefallen oder haben Sie Anregungen? Ihr Feedback ist herzlich willkommen.

Newsletter aus Gudalur/Indien zur Adivasi-Bildungsarbeit

Newsletter VBVT

"Wenn die Kinder nicht zur Schule gehen können, muss die Schule zu den Kindern gehen", sagen unsere indischen Partner*innen vom Bildungsteam der Adivasi. 

Über neue Wege im Online-Lernen und über weitere neue Schritte und Erfahrungen in der Bildung für Adivasi-Kinder der Gudalur-Region angesichts der Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie berichtet das Bildungsteam der Adivasi im jüngsten Newsletter (auf Englisch):

zum Newsletter des Adivasi-Bildungsteams (auf Englisch)...

"Corona-Aktion": Fairtrade-Produkte der Eine-Welt-AG kaufen

Eine Welt AG Hilfe"Mit jedem Einkauf unterstützt man die Adivasi zu 100%", versichert der leitende Lehrer Heiko B. "Denn unsere Schul-AG hat die Kosten für den Einkauf der Produkte schon eingenommen. Den gesamten Gewinn spenden wir wie jedes Jahr komplett für die Adivasi. Allerdings konnten wir wegen der Einschränkungen der Corona-Pandemie während des Schuljahres viel weniger als sonst verkaufen, jetzt sind Ferien. Mit Ihrem Einkauf helfen Sie unserer Eine-Welt-AG dabei, unsere Produkte doch noch zu verkaufen - zugunsten der Adivasi."

Erhältlich sind fair gehandelte Süßigkeiten sowie Adivasi-Produkte - solange der Vorrat reicht. Die Rechnung liegt der Lieferung bei. Sie zahlen nach Erhalt die Produkte zuzüglich Versandkosten.

Bestellen Sie per e-mail an: heiko.bluhm[at]adivasi-tee-projekt.org

Covid-19 im Adivasi-Netzwerk AMS

Covid-19

Foto: Mobile Klinik des AMS während der Corona-Pandemie (Adivasi-Netzwerk AMS)

"Es ist ziemlich sicher, dass das Covid-19-Virus in jede Ecke kommen wird. Die Frage ist, wie wir die Krise managen", sagt Stan Thekaekara, Mitbegründer unserer Partnerorganisation ACCORD. Bis Ende Mai 2020 gab es keine Infektionen unter den 15.000 Adivasi im Adivasi-Netzwerk AMS, keine in der Region um Gudalur in den südindischen Nilgiris-Bergen. Aber diese werden kommen. Dabei treffen die Adivasi die gesundheitlichen und sozioökonomischen Pandemie-Folgen besonders hart. Deshalb läuft die Arbeit im Adivasi-Netzwerk AMS auf Hochtouren. Die Ärtzin Dhanya am Adivasi-Krankenhaus: "Mitten in der Krise zeigt sich die Stärke unseres gesamten Teams. Keine externe Organisation steuert das Krisenmanagement, sondern die Adivasi-Community selbst." - In unserem Info-Brief von Ende Mai 2020 informieren wir ausführlich über die Probleme und die Arbeit des AMS angesichts der Covid-19-Pandemie.